Korruptions­­­­­strafrecht und Anti­­korr­uption

Korruptions­­­­­strafrecht und Anti­­korr­uption

Ihr Rechtsanwalt für Korruptionsstrafrecht und Antikorruption

Das Korruptionsstrafrecht regelt strafbare Handlungen im Zusammenhang mit Bestechung, Vorteilsgewährung und anderen Verhaltensweisen, die vor allem an der Schnittstelle zwischen öffentlichen Ämtern und der Wirtschaft vermehrt auftreten. Bei Korruptionsvorwürfen steht die wirtschaftliche Existenz auf dem Spiel. Als ausgewiesener Experte in diesem Rechtsgebiet berät und vertritt Dr. Elias Schönborn Sie österreichweit zum Thema Korruptionsstrafrecht.
Als Anwalt für Korruptionsstrafrecht ist Dr. Schönborn auf Antikorruption und die Strafverteidigung gegen korruptionsstrafrechtliche Vorwürfe spezialisiert

Risiken in Grauzonen rechtzeitig erkennen

Eine Tätigkeit in der Wirtschaft und Politik birgt mitunter das Risiko, dem Vorwurf eines Interessenkonflikts ausgesetzt zu sein. Von Korruptionsvorwürfen können heutzutage nicht nur Spitzenpolitiker, sondern auch Wirtschaftstreibende und in der Verwaltung tätige Personen betroffen sein. Nicht immer ist klar, welche Verhaltensweisen erlaubt sind und welche nicht. In der Praxis zeigt sich, dass viele Geschäftsführer, Manager und Abteilungsleiter genauso wie Verwaltungsbeamte sich in Grauzonen bewegen, ohne sich dessen bewusst zu sein.

Rechtsanwalt für Korruptionsstrafrecht Dr. Elias Schönborn ist seit Beginn seiner juristischen Tätigkeit auf diesem Gebiet spezialisiert. Neben seiner praktischen anwaltlichen Tätigkeit publiziert er regelmäßig zu korruptionsstrafrechtlichen Fragestellungen, trägt zu diesen Themen vor und ist Autor des Fachbuches Korruption im Gesundheitswesen. Unternehmen und Körperschaften des öffentlichen Rechts vertrauen auf unsere Schulungen, die Unterstützung bei Compliance-Maßnahmen und Rechtsgutachten zur Einschätzung von risikobehafteten Geschäftspraktiken. Zudem unterstützen wir Sie bei der Durchführung von internen Untersuchungen beim Verdacht auf potentiell korruptive Praktiken.

Effektive Strafverteidigung

Die Einleitung eines strafrechtlichen Ermittlungsverfahrens aufgrund von Korruptionsvorwürfen ist besonders belastend. Neben den drohenden Strafen und Verbandsgeldbußen kann auch der eigene Ruf erheblich darunter leiden. In solchen Situationen ist es wichtig, einen erfahrenen Anwalt für Korruptionsstrafrecht als Ansprechpartner an seiner Seite zu haben, um die eigenen Rechte bestmöglich zu wahren. Im Zuge der Strafverteidigung verteidigen wir Sie in allen Strafverfahren, die Korruptionsvorwürfe zum Gegenstand haben. Dabei setzen wir den Fokus auf eine proaktive und individuell abgestimmte Verteidigungsstrategie, die bereits im Ermittlungsverfahren ansetzt.

Unsere Expertise im Korruptionsstrafrecht

Wir beraten und vertreten Sie unter anderem zu folgenden Themen:

  • Amtsmissbrauch (§ 302 StGB)
  • Antikorruptions-Compliance und Korruptionsprävention
  • Bestechlichkeit (§ 304 StGB)
  • Bestechung (§ 307 StGB)
  • Code of Conduct / Verhaltenskodex
  • Falsche Beurkundung oder Beglaubigung im Amt (§ 311 StGB)
  • Geschenkannahme durch Machthaber (§ 153a StGB)
  • Geschenkannahme und Bestechung von Bediensteten oder Beauftragten (§ 309 StGB)
  • Mitarbeiterschulungen
  • Risikoanalyse
  • Verbandsverantwortlichkeit
  • Verbotene Intervention (§ 308 StGB)
  • Verletzung des Amtsgeheimnisses (§ 310 StGB)
  • Vermeidung von Interessenkonflikten
  • Vorteilsannahme (§ 305 StGB)
  • Vorteilsannahme zur Beeinflussung (§ 306 StGB)
  • Vorteilszuwendung (§ 307a StGB)
  • Vorteilszuwendung zur Beeinflussung („Anfüttern“, § 307b StGB)

FAQ

  • 1. Was ist Korruption im strafrechtlichen Sinn?

    Unter Korruption versteht man den Missbrauch anvertrauter Macht zum privaten Vorteil. Korruptives Verhalten tritt je nach politischem Umfeld, Kulturkreis und Wirtschaftssektor in den unterschiedlichsten Erscheinungsformen auf und betrifft sowohl den privaten als auch den öffentlichen Sektor. Im rechtlichen Kontext kann Korruption in verschiedenen Formen auftreten, weshalb es im Strafrecht mehrere Korruptionsstraftatbestände gibt. Darunter fallen im öffentlichen Sektor beispielsweise unter anderem Bestechlichkeit (§ 304 StGB), Bestechung (§ 307 StGB), Vorteilsannahme (§ 305 StGB) und Vorteilszuwendung (§ 307a StGB) und im privaten Sektor die Geschenkannahme und Bestechung von Bediensteten oder Beauftragten (§ 309 StGB).
  • 2. Mit welchen Strafen muss man bei Verstößen gegen das Korruptionsstrafrecht in Österreich rechnen?

    Korruption wird in Österreich streng bestraft. Das Ausmaß der Strafen für Korruptionsdelikte variiert stark und hängt vor allem von der Art des Delikts und der Schwere des Tatvorwurfs ab. Im Korruptionsstrafrecht sind grundsätzlich Freiheitsstrafen zwischen sechs Monaten und 15 Jahren möglich.
  • 3. In welchen Fällen sollte ich einen Rechtsanwalt oder Strafverteidiger für Korruptionsstrafrecht beauftragen?

    Wenn sie beschuldigt werden, ein korruptionsstrafrechtliches Delikt begangen zu haben oder an einer solchen Handlung beteiligt zu sein, ist es empfehlenswert, ehestmöglich einen Rechtsanwalt für Korruptionsstrafrecht zu konsultieren. Dieser klärt Sie als auf Korruptionsstrafrecht spezialisierter Strafverteidiger über Ihre Rechte auf und hilft Ihnen, diese effektiv durchzusetzen. Gemeinsam mit Ihnen entwickelt er eine geeignete Verteidigungsstrategie, die bestmöglich auf Ihren Fall zugeschnitten wird.
    Besteht der Verdacht, dass es in Ihrem Unternehmen zu korruptionsstrafrechtlichen Verstößen gekommen ist, kann ein Rechtsanwalt für Korruptionsstrafrecht Sie bei der internen Untersuchung unterstützen und dazu beitragen, den Sachverhalt rasch aufzuklären und die notwendigen rechtlichen Schritte einzuleiten.
  • 4. Worin bestehen die Besonderheiten der Strafverteidigung gegen Korruptionsvorwürfe?

    Die Strafverteidigung gegen Korruptionsvorwürfe birgt einige besondere Herausforderungen, die sich vor allem durch die Komplexität der Sachverhalte und gesetzlichen Regelungen ergeben. Ein Strafverteidiger für Korruptionsstrafrecht muss zunächst ein tiefgreifendes Verständnis des Korruptionsstrafrechts als Unterdisziplin des Strafrechts aufweisen, um effektiv verteidigen zu können.
    Oftmals liegt in Korruptionsstrafverfahren umfangreiches Beweismaterial vor, welches eingehend geprüft und analysiert werden muss, um mögliche Schwachstellen in der Beweisführung der Staatsanwaltschaft aufzudecken und eine überzeugende Verteidigungsstrategie entwickeln zu können.
    Insgesamt erfordert die Strafverteidigung gegen Korruptionsvorwürfe ein hohes Maß an Fachkenntnissen, Erfahrung und Präzision, um die besten Ergebnisse für Beschuldigte und Angeklagte in diesem anspruchsvollen Rechtsgebiet erzielen zu können.
  • 5. Welche Aspekte sind Risikoindikatoren für mögliche Korruption in einem Unternehmen?

    Besondere Risikoindikatoren für Korruption sind mangelhafte Compliance-Strukturen im Unternehmen. Mangelnde Schulungen und Sensibilisierung des Personals kann zu einem fehlenden Problembewusstsein führen. Weitere Risiken sind mangelnde Transparenz und fehlende Rechenschaftspflicht innerhalb eines Unternehmens. Fehlt es an klaren Richtlinien und mangelt es an Verfahren zur Offenlegung von Entscheidungsprozessen, ist es schwierig, einen Überblick über die Prozesse im Unternehmen zu behalten, was die Anfälligkeit für unrechtmäßiges Verhalten erhöht. Zudem sollte bei riskanten Geschäften mit potentiellen Korruptionsrisiken vorab die rechtliche Zulässigkeit des Vorhabens durch einen Rechtsanwalt für Korruptionsstrafrecht geprüft werden. Im Rahmen einer präventiven strafrechtlichen Compliance-Beratung können Sie konkrete Fragen klären oder sich bei der Einführung oder Erweiterung Ihres Compliance-Management-Systems beraten lassen.

Benötigen Sie Unterstützung im Korruptions­strafrecht?

Kontaktieren Sie uns.