Vertrauensanwalt für Hinweisgeber­systeme

Vertrauensanwalt für Hinweisgeber­systeme

Ihr Anwalt für interne Hinweisgebersysteme in Österreich

Dr. Schönborn unterstützt Sie bei Ihrem Hinweisgebersystem als Vertrauensanwalt und Ombudsmann. Er hilft Ihnen bei der Auswahl und Einrichtung des für Sie passenden Hinweisgeber-Meldekanals und begleitet Sie rechtlich bei der Umsetzung. Darüber hinaus unterstützt Sie Dr. Schönborn bei der rechtlichen Analyse von Hinweisen und gibt Ihnen konkrete Handlungsempfehlungen für den Umgang mit Verdachtsmomenten.
Wir bieten Beratung zu internen Hinweisgebersystemen und unterstützen interne Meldestellen bei allen rechtlichen Fragestellungen

Ihr Vertrauensanwalt für Hinweisgebersysteme in Österreich

Das Hinweisgeberschutzgesetz (HSchG) verpflichtet Unternehmen mit mindestens 50 Beschäftigten, interne Hinweise auf mögliche Rechtsverstöße im Unternehmen zu ermöglichen. Wir unterstützen Sie bei der Einrichtung eines auf Ihre Bedürfnisse abgestimmten internen Hinweisgebersystems und helfen Ihnen bei der rechtskonformen Aufarbeitung von einlangenden Hinweisen. Vertraulich, diskret und österreichweit.

Welche Vorteile bietet ein anwaltlicher Ombudsmann für Whistleblowing?

Gerade kleinere und mittelständische Unternehmen haben oftmals den Wunsch, den Anforderungen des Hinweisgeberschutzgesetzes möglichst unkompliziert und ohne großen Aufwand und Kosten gerecht zu werden. Als auf Whistleblowing spezialisierte Rechtsanwaltskanzlei unterstützen wir Sie bei der Wahl des für Sie passenden Hinweisgebersystems und prüfen einlangende Hinweise für Sie.

Wir kooperieren mit verschiedenen Anbietern erstklassiger Hinweisgeber-Lösungen und können aufgrund unserer einschlägigen Erfahrungen und Vergleichswerte einschätzen, welches System für Ihr Unternehmen am besten geeignet ist. Auf dieser Basis beraten wir Sie persönlich und richten das Hinweisgebersystem nach Ihren Vorstellungen rechtskonform für Sie ein. So können Sie sich weiterhin auf Ihre Arbeit konzentrieren und darauf zählen, dass ein vertrauenswürdiger und zur Verschwiegenheit verpflichteter Experte dafür sorgt, dass in Ihrem Unternehmen alle diesbezüglichen Compliance-Vorschriften eingehalten werden.

Welche Leistungen umfasst die Einrichtung des Hinweisgebersystems inklusive Onboarding?

Folgende Leistungen erbringen wir im Zuge der Einrichtung Ihres Hinweisgebersystems:

  • Empfehlungen zu möglichen Anbietern für Ihren internen Meldekanal
  • Gemeinsame Einrichtung des Hinweisgebersystems nach Ihren Bedürfnissen
  • Persönliche Beratung und Abstimmung inklusive Onboarding
  • Erstellung von wichtigen Begleitdokumenten zur Einführung des Hinweisgebersystems (soweit erforderlich bzw gewünscht):
    • Hinweisgeber-Policy
    • Datenschutz-Folgenabschätzung
    • Entwurf einer Betriebsvereinbarung

Die Einrichtung des Hinweisgebersystems inklusive persönlicher Beratung, Onboarding und Erstellung von (soweit erforderlich) Begleitdokumenten kostet einmalig EUR 950 zzgl 20% USt.

Welche Leistungen umfasst die Tätigkeit als Vertrauensanwalt?

Dr. Schönborn steht Ihnen nach Einrichtung des Hinweisgebersystems oder unabhängig davon als Vertrauensanwalt zur Seite. Folgende Leistungen sind dabei inkludiert:

  • Erreichbarkeit für hinweisgebende Personen über das Hinweisgebersystem
  • Laufende Anpassung an rechtliche Erfordernisse und allgemeine Beratung zum internen Hinweisgebersystem
  • Rechtliche Ersteinschätzung eingehender Hinweise mit Handlungsempfehlungen für Ihr Unternehmen (erfasst ist ein Hinweis pro Halbjahr, was in den meisten Fällen ausreichend ist)
  • Gewährleistung strenger Vertraulichkeitserfordernisse und höchster Datenschutz-Standards

Die Basis der monatlichen Kosten für das Hinweisgebersystem und die Tätigkeit des Vertrauensanwalts ist abhängig vom gewählten Meldeplattform-Anbieter und reicht von EUR 99 bis EUR 249 zzgl 20% USt für Unternehmen mit weniger als 250 Mitarbeitern. Für Unternehmen  mit 250 oder mehr Mitarbeitern erstellen wir gerne ein individualisiertes Angebot. In diesem Gesamtpreis sind sowohl die Kosten des Meldeplattform-Anbieters als auch die Kosten der oben genannten Leistungen des Vertrauensanwalts enthalten.

Durch die Beiziehung eines Rechtsexperten stellen Sie sicher, dass die laufende Bearbeitung des Systems und die Erstprüfung von Hinweisen reibungslos, zügig und compliant verlaufen und Ihnen zeitnah die rechtlich gebotenen Schritte vorgeschlagen werden.

Auch unabhängig von Ihrem Hinweisgebersystem beraten und vertreten wir Sie gerne in allen rechtlichen Angelegenheiten im Zusammenhang mit Whistleblowing und dem Hinweisgeberschutzgesetz und der einzelfallbezogenen rechtlichen Erstprüfung von Whistleblower-Meldungen im Rahmen unseres Hinweis-Checks.

FAQ

  • 1. Warum sollte ich einen anwaltlichen Ombudsmann für meinen internen Meldekanal beauftragen?

    Ein anwaltlicher Ombudsmann (oder Vertrauensanwalt) bringt besondere juristische Expertise in Ihr Unternehmen, unterstützt Sie bei der Einrichtung Ihres Hinweisgebersystems und gewährleistet die vertrauliche und rechtskonforme Bearbeitung von Whistleblower-Hinweisen. Darüber hinaus vermittelt ein Vertrauensanwalt ein zusätzliches Maß an Glaubwürdigkeit und Vertrauen für die hinweisgebenden Personen und hat den Vorteil, dass er keinen Interessenkonflikten unterliegt und unabhängig sowie objektiv handelt.
  • 2. Welche Personen im Unternehmen arbeiten mit dem Vertrauensanwalt zusammen?

    Der Vertrauensanwalt arbeitet in der Regel mit den für Compliance und Recht zuständigen Personen im Unternehmen zusammen und berichtet an diese. Je nach Größe des Unternehmens sind dies typischerweise Personen aus der Compliance-, Rechts- oder Personalabteilung oder die Geschäftsführung selbst. Bei der Zusammenarbeit behält das Unternehmen selbstverständlich die Kontrolle über die Vorgänge.
  • 3. Wie werden Mitarbeiter über das Hinweisgebersystem informiert und geschult?

    In der einmaligen Pauschale von EUR 950 ist neben der Einrichtung des internen Meldekanals auch die Erstellung einer Hinweisgeber-Policy enthalten, die Sie an Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verteilen oder im Intranet zur Verfügung stellen können. Diese Policy zeigt beispielsweise auf, wie ein Hinweis eingebracht werden kann, wie dieser weiter verarbeitet wird und welche Konsequenzen bei einer Falschmeldung drohen. Wenn Sie zusätzlich Interesse an einer auf Ihr Unternehmen zugeschnittenen Mitarbeiterschulung haben, in der unter anderem das Hinweisgebersystem sowie die Rechte und Pflichten nach dem Hinweisgeberschutzgesetz erläutert werden, unterstützen wir Sie gerne dabei.

Haben Sie Fragen zu Hinweisgebers­ystemen oder zur Tätigkeit als Vertrauensanwalt?

Kontaktieren Sie uns.