HINWEIS-CHECK

Erstprüfung von Whistleblower-Meldungen: Ihr Anwalt für die Prüfung von Whistleblower-Hinweisen in Österreich

Ihr Unternehmen hat einen Hinweis erhalten? Mit dem Hinweis-Check bieten wir Ihnen eine rechtliche Erst­einschätzung und klare Handlungs­empfehlungen zum Fixpreis. Wir helfen Ihnen dabei, das Hinweis­geber­schutz­gesetz einzuhalten und die Prüfung des Hinweises gesetzes­konform durchzuführen.
Prüfung von Whistleblower-Meldungen: Rechtsanwalt Dr. Schönborn unterstützt interne Meldestellen bei der rechtlichen Analyse von Hinweisen und der Durchführung von Folgemaßnahmen

HINWEISGEBERSCHUTZ­GESETZ (HSCHG)

Das österreichische HinweisgeberInnenschutzgesetz (HSchG) ist 2023 in Kraft getreten und brachte zahlreiche gesetzliche Neuerungen mit sich, wie zum Beispiel

  • Verpflichtung zur Einrichtung eines internen Hinweis­geber­systems für Unter­nehmen ab 50 Beschäftigten;
  • besondere Schutz­würdigkeit von Hinweis­gebern;
  • strenge Vertraulichkeits- und Verschwiegenheits­pflichten;
  • Vorgaben zur Prüfung von Hinweisen, Folgemaßnahmen und Fristen;
  • Haftungsbestimmungen und Regelungen zur Beweislast;
  • besondere datenschutzrechtliche Vorgaben;
  • Dokumentations- und Aufklärungs­pflichten;
  • Strafbestimmungen und vieles mehr.

 

Wir helfen Ihnen, das Gesetz richtig anzuwenden und begleiten Sie professionell bei der Analyse von Hinweisen.

RECHTLICHE BEWERTUNG UND HANDLUNGS­EMPFEHLUNGEN

Wir prüfen Whistleblower-Hinweise objektiv und unabhängig und bieten die notwendige rechtliche Expertise. Je nachdem, welche Vorwürfe in einem Whistleblower-Hinweis erhoben werden, müssen Unternehmen unterschiedliche Pflichten beachten. Unsere juristische Prüfung hilft Ihnen dabei, die richtigen Schritte rechtmäßig und verhältnismäßig einzuleiten und dabei aus rechtlicher Sicht auf der sicheren Seite zu sein.

WARUM ES.LAW?

Rechtsanwalt Dr. Elias Schönborn ist Spezialist im Bereich Whistleblowing mit Kanzleisitz in Wien. Er bringt umfassende Expertise aus zahlreichen Beratungen und der Aufklärung von Hinweisen mit und ist zudem zertifizierter Whistleblowing-Officer und Mitautor des ersten juristischen Kommentars zum österreichischen Hinweis­geber­schutz­gesetz. Darüber hinaus hält er regelmäßig Vorträge und Webinare zu rechtlichen Aspekten des Whistleblowings. Mit dem Hinweis-Check haben Sie die Wahl zwischen zwei verschiedenen Varianten zum Fixpreis, um Ihre Hinweise diskret und vertraulich von einem Spezialisten prüfen zu lassen. Die Kontrolle über das Vorgehen bleibt dabei selbst­verständlich bei Ihnen.

Unser Basispaket bietet Ihnen eine fundierte rechtliche Ersteinschätzung eines Hinweises und klärt die Anwendbarkeit des Hinweis­geber­schutz­gesetzes (HSchG). Zusätzlich beraten wir Sie zu dringlichen Maßnahmen und allfälligen Melde­pflichten.

Leistungen im Überblick:

– möglichen Strafen

– kursorische Risiko- und Schadensschätzung

– eventuellen Haftungsrisiken

– allfälligen Meldepflichten gegenüber Behörden

EUR 850 /zzgl. 20% Ust.

EMPFOHLEN

Unser Premiumpaket bietet neben einer juristisch fundierten Erstanalyse auch strategische Erst­beratung zu möglichen Folge­maßnahmen. Es erweitert das Basis­paket um gezielte Handlungs­empfehlungen, ein­schließlich Ratschlägen zu strafrechtlichen und arbeitsrechtlichen Schritten. Wenn Sie eine umfassende anwaltliche Unterstützung bei der indikativen ersten Prüfung eines Hinweises wünschen und von unserer besonderen Expertise profitieren möchten, ist das Premium­paket ideal für Ihr Unternehmen.

Leistungen:

– strafrechtlichen Schritten

– arbeitsrechtlichen Maßnahmen

– Anpassung von Compliance-Maßnahmen

EUR 1.750 /zzgl. 20% Ust.

Unsere Fixpreise für den Hinweis-Check sichern Ihnen eine umfassende rechtliche Erstprüfung inklusive konkreter Handlungsempfehlungen zu möglichen Folgemaßnahmen. Wenn Sie Unterstützung bei der Umsetzung der Folgemaßnahmen wie der internen Untersuchung oder der Einleitung rechtlicher Schritte – etwa einer Strafanzeige, einer Klage oder einer Behördenmeldung – benötigen, unterstützen wir Sie nach tatsächlichem Aufwand auf Basis unserer üblichen Konditionen gerne. Hierzu übermitteln wir Ihnen gerne ein maßgeschneidertes Angebot. Im Bedarfsfall können wir auch auf unser Netzwerk von spezialisierten Experten zurückgreifen.

Zur rechtlichen Unterstützung bei Ihrem internen Hinweisgebersystem und zur allgemeinen Whistleblowing-Rechtsberatung finden Sie hier nähere Informationen. Zudem agiert Dr. Schönborn als Vertrauensanwalt für Hinweisgebersysteme. Wenn Sie infolge einer Hinweisgebung einen Rechtsanwalt zur Verteidigung gegen strafrechtliche Vorwürfe benötigen, werden Sie hier fündig.

FAQ

  • 1. Welche Hinweise von Whistleblowern kann ich durch den Hinweis-Check rechtlich prüfen lassen?

    Der Hinweis-Check ermöglicht eine erste rechtliche Prüfung aller Arten von Hinweisen. Ein Hinweis kann aus rechtlicher Sicht oft mehrere Probleme umfassen und z.B. strafrechtliche, zivilrechtliche und öffentlich-rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.
  • 2. Was geschieht, nachdem ich einen Hinweis zur Prüfung eingereicht habe?

    Nach dem Einreichen eines Hinweises folgt ein strukturierter Prozess. Zunächst erfolgt eine rechtliche Ersteinschätzung des eingegangenen Hinweises und eine genaue Prüfung, ob das HinweisgeberInnenschutzgesetz (HSchG) anwendbar ist oder nicht. Auf Basis des Hinweises erfolgt eine Einschätzung zu möglichen Strafen, potenziellen Haftungsrisiken sowie eine Aufklärung über allfällige Meldepflichten gegenüber Behörde.
    Zudem ist im Rahmen des Premium-Pakets eine strategische Erstberatung möglich, in der Sie detaillierte Handlungsempfehlungen für Folgemaßnahmen und interne Untersuchungen erhalten. Darüber hinaus erhalten Sie unter Compliance-Gesichtspunkten Empfehlungen, welche Maßnahmen Sie zukünftig ergreifen können, um möglichen Verstößen präventiv entgegenzuwirken und Haftungsrisiken zu vermeiden.
  • 3. Warum ist es sinnvoll, bereits in einem frühen Stadium einen spezialisierten Rechtsanwalt für Whistleblowing bei der Prüfung eines Hinweises hinzuzuziehen?

    Die Hinzuziehung eines auf Whistleblowing spezialisierten Rechtsanwalts nach Eingang eines Hinweises kann aus mehreren Gründen sinnvoll sein. Spezialisierte Rechtsanwälte verfügen über das notwendige Fachwissen und die Erfahrung, um die komplexen Rechtsfragen im Zusammenhang mit Hinweisen von Whistleblowern zu beurteilen und die rechtlichen Risiken angemessen einzuschätzen. Aufgrund ihrer Expertise sind sie in der Lage, den Hinweis und die damit verbundenen rechtlichen Aspekte genauer zu prüfen und eine fundierte Ersteinschätzung darüber abzugeben, ob der gemeldete Vorfall auch strafrechtliche Konsequenzen für das Unternehmen haben kann. Gegebenenfalls notwendige rechtliche Schritte können schnell eingeleitet werden, um mögliche Haftungsrisiken zu minimieren. Ein spezialisierter Rechtsanwalt kann Sie zudem im Rahmen interner Untersuchungen umfassend begleiten und so sicherstellen, dass Sie von Anfang an juristisch fundiert unterstützt werden, um möglichen Risiken bestmöglich zu begegnen.

Sie haben Fragen zum Hinweis-Check oder zu weiteren Whistle­blowing-Themen?

Kontaktieren Sie uns.